Street View. Endlich!

Ich weiß noch, wie ich vor einiger Zeit durch das sommerliche New York schlenderte. Nicht direkt in der Mitte. Eher irgendwo am Rand. In einem alten und verlassenen Gewerbegebiet. Über mir verlief einer dieser Highways und der Weg vor mir war staubig und trocken. Ungefähr 45 Minuten klickte ich mich Straße auf und Straße ab und war fasziniert vom gerade vorgestellten Google Street View. Heute ist es endlich auch in Deutschland angekommen und ich bin froh, dass es so ist. Allen vermeintlichen Datenschützern kann ich nur sagen: Scheiß drauf! Ich kann mein Haus und mein Auto im Internet sehen!!!!

Aber im Ernst. Ich finde diese Datenschutz- und Privatsphärendiskussion an dieser Stelle völlig überzogen. Da haben Google und der Staat wohl weit wertvollere Informationen über mich als ein doch relativ niedrig aufgelöstes Foto meines zu Hauses. Und wenn man wirklich nicht mag, dann kann man sich ja immer noch unkenntlich machen lassen. Auch wenn man dann erst recht auffällig wird. Zum Beispiel für Einbrecher, weil man sich fragt, was derjenige wohl zu verbergen hat? So kommt es mir zumindest irgendwie vor.

18. Nov. 2010 | 12.02 Uhr | Computerdinge / Hannover / Internet

Über 6 Millionen Songs für lau.

Meine Anlage ist nun also wieder einsatzbereit. Bedarf es noch etwas Musik, damit sie überhaupt was zu tun hat. Eine ziemlich angenehme und einfache Variante stellt hier meines Erachtens »simfy« dar. Über 6 Millionen Musiktitel. Also eine ganz ordentliche Auswahl, wenn auch nicht alles vorhanden ist, was man vielleicht gerade sucht. Zum Bedudeln im Hintergrund reicht es allemal.

Besonders praktisch sind die Künstlerradios, ähnlich last.fm oder Pandora wird hier Musik des jeweiligen Künstlers oder ähnliche Stücke gespielt. Wer etwas Bestimmtes sucht, der kann aber auch gezielt einen Titel oder ein Album anspringen und abspielen. Aus den gespielten Songs werden automatisch Charts gebildet und Lieblingslieder lassen sich herzen. Darüber hinaus darf auch der ganze andere Web 2.0-wir-sind-so-kommunkativ-Kram nicht fehlen. Ist also alles in Allem einen Blick wert.

Links: » simfy.de » last.fm » pandora.com

29. Okt. 2010 | 11.59 Uhr | Computerdinge / Internet / Musik

Ein kleines Weihnachtswebschenk.

Eine Woche lang waren Nina und ich fleißigst gewesen und haben eine fühlbar hoffentlich wunderschöne feine Webseite für Ninas kleines Modelabel namens Lily Leven, das sozusagen in den Startlöchern steht, zusammengebastelt.

Die Fotos ihrer Kollektion haben wir in einem dreistündigen Frostmarathon bei eisigen Temperaturen durchgeschossen. Jetzt ist alles soweit fertig und wir haben uns den heiligen Abend ausgesucht, um euch unser kleines Werk zu präsentieren. Wir hoffen es stößt bei euch auf Gefallen und wird mit Kommentaren und Kleinkritiken honoriert.

In diesem Sinne wünschen wir allen wunderbare Weihnachten, besinnliche Stunden im familiären oder freundschaftlichen Kreis und schon jetzt ein fröhliches Hineinschlittern ins neue Jahr! Möge es schön werden! Und vor allem bleibt die Frage, was daraus wird?

24. Dez. 2009 | 15.12 Uhr | Computerdinge / Design / Hannover / Internet

Wie kann man dem Namen stalkerVZ™ gerecht werden, wenn alle 10 Sekunden eine Captcha-Abfrage eingeworfen wird? Nerv!

23. Dez. 2009 | 0.13 Uhr | Internet

Zeiträuber.

Memory spielen auf Facity. Macht Spaß, auch wenn es etwas buggy ist.

24. Nov. 2009 | 19.11 Uhr | Internet

Skype-Kontakte in anderen Messagern nutzen.

adiumskype

Ich mag Skype nicht. Und zwar eigentlich nur deshalb, weil die Kontaktliste riesengroß und damit platzverschlingend auf dem Desktop ist. Mit meinem Multimessager Adium verhält sich da völlig anders. Hier kann das komplette Aussehen den eigenen Wünschen entsprechend angepasst werden.

In den letzten Monaten haben viele Nutzer von ICQ oder AIM auf Skype gewechselt, was insofern ein Problem darstellt, da Skype ein geschlossenes Protokoll verwendet und damit nicht ohne Weiteres in einen anderen Messager integrierbar ist. Hat man nun Kontakte bei ICQ und Skype muss man zwei Programme bzw. Kontaktlisten gleichzeitig geöffnet haben, wozu ich wirklich nicht gewillt bin. Die Konsequenz war, dass Skype in den letzten Wochen aus blieb und nur verwendet wurde, wenn ich zuvor telefonisch einen Videochat angekündigt habe.

Eine ganz wunderbare Lösung des Problems habe ich aber heute entdeckt. Es nennt sich Skype API Plugin for Pidgin/libpurple/Adium und ist für Mac OS, Windows und Linux verfügbar. Einmal installiert muss man lediglich seinen Skype-Benutzernamen in seinem Messager hinzufügen und schon sieht man all seine Skype-Kontakte und kann sie über das normale Messagerfenster direkt anschreiben, oder über einen Rechtsklick mit ihnen per Skype telefonieren.

Einziges Manko ist, dass die Skype-Software weiterhin mitlaufen muss und vor Adium starten sollte. Dies lässt sich aber leicht über einen Autostarteintrag inklusive Verstecken-Option am Mac realisieren, ohne dass man von Skype groß etwas merken würde, außer dem Icon im Dock.

Für mich erstmal ein ganz brauchbarer Weg endlich auch mit meinen Skype-Kontakten in Verbindung zu stehen. Das Skype API Plugin ist komplett kostenlos und kann auf der Seite von Eion Robb heruntergeladen werden.

05. Sep. 2009 | 16.00 Uhr | Computerdinge / Internet

Suche, Hasso, such.

Ich habe mir gerade mal die Suchanfragen der letzten 72 Stunden zu Gemüte geführt. Der Knaller gleich mal vorne weg, aber auch sonst ganz spannend. Da hat doch jemanden der IP nach aus Dresden Google bemüht, um sich die Ergebnisse der letzten 24 Stunden zu “The Poem is You” anziegen zu lassen. Wenn das mal keiner von den Kumpelz und Friends gewesen ist, der nachsehen wollte, ob die Werbetrommel schon kräftig geklopft wird.

Hier die Liste in Auszügen:

  • Entjungerferungs Video (inklusive meines Tippfehlers)
  • Mac Fenster maximieren
  • The Poem is You
  • Heimat auf Englisch
  • Electro House in Fruity Loops (das ist wirklich ein Suchanfragenrenner)
  • Matthias Popp Heimat
  • Digitale Mittelformatkamera (da bin ich auf Seite 1, wer hätte das gedacht)
  • Leg dich nicht mit Zohan an kostenlos downloaden ganzer Film (genau!)
  • Bügelbier (fand ich grandios, scheint aber ne Band zu sein)
  • Minimaltechnoradio
  • Gläserrücken
  • Marco Schreyl schwul (dafür bekomme ich nochmal Ärger)
  • Electroma anschauen (jemand mit Kunstverstand, aber ohne Geld)
  • suche Icon CF
  • heisst oder heißt
  • witzig Wallpaper (kann man immer gebrauchen!)

11. Aug. 2009 | 18.53 Uhr | Heimat / Internet

Subflow Minimal Techno Radio.

Vor Kurzem habe ich das Internet in Radioform für mich neu entdeckt. Internetradio ist ja nicht erst letzte Woche erfunden wurden, aber ich habe nicht gewusst, dass es da auch wirklich gute Sender gibt. Einer davon – und deshalb absolut empfehlenswert – ist Subflow.net. Ein Minimal Techno Radio, das von Paris aus feinste Beats in alle Welt sendet. Kann ich den ganzen Tag hören. Entweder direkt von der Seite den Stream holen oder hier als Flashversion inklusive Playlist.

19. Mai. 2009 | 16.46 Uhr | Internet / Musik

Ich bin Google.

Manche träumen vom Nobelpreis oder einem Oscar, andere nur von einem guten Platz am lokalen Stammtisch. Ich persönlich habe aufgehört zu träumen, denn ich habe bereits alles erreicht. Tippt man in die Suchmaschine unseres Vertrauens meinen Namen ein, führen die ersten drei Treffer auch wirklich zu mir. Einer davon sogar mit Schreibfehler. Was will man noch?! Und das, wo mein Name nun wirklich nicht gerade selten ist.

14. Mai. 2009 | 15.14 Uhr | Internet

Twitter.

Obwohl ich Twitter bislang überhaupt nichts abgewinnen konnte, hat es mich heute morgen doch irgendwie gereizt mich anzumelden und mir mit Tweetie wohl einen recht ordentlichen Client zuzulegen. Damit ich da jetzt nicht völlig ins leere Weltall twittere, dachte ich mir, dass ich erst anfange zu twittern, wenn mir mindestens 10 Leute folgen. Und folge auch gerne zurück. Ich finde das klingt doch fair. Also, ab geht’s.

11. Mai. 2009 | 13.47 Uhr | Computerdinge / Internet

Archiv

Kategorien

  • Allgemein (170)
  • Computerdinge (161)
  • Design (34)
  • Fernsehen (52)
  • Film (36)
  • Fotografie (125)
  • Hannover (59)
  • Heimat (37)
  • Internet (70)
  • Kunst (25)
  • Kurzes (21)
  • Literatur (3)
  • Musik (156)
  • Studium (4)
  • Twitter (6)
  • Video (31)
  • Version 5.0 | Angetrieben von Wordpress™ | Basierend auf Barecity | 2017.





    Impressum
    Matthias Popp
    Försterkamp 3Q
    30539 Hannover
    Telefon: 0511 - 2190265
    Mobil: 01577 - 1592024
    E-Mail: mail[at]matthiaspopp.com
    Internet: blog.matthiaspopp.com
    Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §55 Abs. 2 RStV: Matthias Popp (Anschrift wie oben)