Nur noch drei Wochen. Dann ist das Ende aller Tage gekommen und ein Asteroid wird sämtliches Leben auf der Erde auslöschen. Wenig Zeit also, die Dinge nachzuholen, die man bislang versäumt hat, oder zu bereuen, wie man sein Leben bisher verbracht hat. Aber immerhin sitzen alle im selben Boot. Ebenso Dodge und Penny (Steve Carell und Keira Knightley), ein ungleiches Paar, dem die rund 95 Minuten Spielzeit dieses komischen Dramas ausreichen müssen, um zueinander zu finden.

Natürlich gelingt ihnen das, diese Frage stellt sich ja gar nicht. Aber die ruhige Weise, die Unaufgeregtheit und die witzigen kleinen Momente, die Regisseurin und Drehbuchautorin Lorene Scafaria benutzt, um die Geschichte der beiden zu erzählen, gefällt. Wenn auch nicht allen. Die Kritiken schlagen ebenso nach oben wie unten aus. Allerdings finde ich gerade den leisen Ansatz, den Scafaria wählt, um von etwas so Lautem wie dem Weltuntergang zu berichten, überzeugend und eindringlich.

7/10

28. Jan. 2013 | 15.44 Uhr | Film

The Lovely Bones / In meinem Himmel.

In wunderschönen Bildern und getragen von grandioser Musik erzählt Peter Jackson in seiner Romanverfilmung “The Lovely Bones” die emotionale, traurige, aber auch Hoffnung bringende Geschichte von Susie Salmon, die im Alter von 14 Jahren von einem Nachbarn entführt und ermordet wird, doch in einer Art Zwischenwelt weiterlebt, da sie noch etwas zu Ende bringen muss. Unbedingt ansehen und wenn es geht, dann im Originalton.

10. Jan. 2010 | 18.55 Uhr | Film

Eldorado. Wunderbar düsteres Roadmovie.

»Die Geschichte von Yvan (Bouli Lanners) und Elie (Fabrice Adde) ist schnell erzählt: Der eine ist mittelmäßig erfolgreicher Autohändler, der andere Ex-Junkie und verlorener Sohn. Mehr oder weniger freiwillig verbringen sie Stunden und Tage zusammen, nachdem Elie bei Yvan eingebrochen ist, vorgeblich, um die Rückkehr zu seinen Eltern zu bezahlen. Es ist nicht viel mehr als eine Reise durchs Nirgendwo im französischsprachigen Teil Belgiens, die die beiden Gestalten näher bringt. Dabei bleibt viel Platz für Zwischentöne, um die Protagonisten und ihr Verhältnis zueinander zu charakterisieren.«

Quelle: critic.de
Trailer

20. Okt. 2009 | 23.34 Uhr | Film

Die letzten Glühwürmchen.



Diese Liste hat mich unter anderem zu einem der wunderbarsten Anime-Filme geführt, die ich jemals gesehen habe. Gerade am Ende unendlich traurig und herzzerreißend, aber wunderschön und einfühlsam erzählt “Die letzten Glühwürmchen” die Geschichte zweier Geschwister in Japan während des zweiten Weltkrieges. Den Trailer habe ich extra für euch bei Amazon abgefilmt und bei YouTube hochgeladen. Also schaut mal rein.

09. Aug. 2009 | 18.19 Uhr | Film

Filmvorfreude.

Auf der Trailer-Seite von Apple habe ich heute morgen ein paar spannende Filme entdeckt, die demnächst sicher auch nach Deutschland kommen sollten.

14. Apr. 2009 | 15.29 Uhr | Film

Irreversibel.

Vor ein paar Jahren haben einige Freunde von mir ‘Irreversibel’ gesehen und mir davon erzählt. Alles was gesagt wurde klang interessant und so als sollte man sich den irgendwann mal ansehen. Der Film soll in der Handlung rückwärtslaufen und es soll ziemlich brutal zugehen.

‘Irreversibel’ läuft wirklich rückwärts, aber “ziemlich brutal” ist noch milde ausgedrückt. Der Film beinhaltet eine neunminütige Vergewaltigungsszene und am Anfang am Ende einen drastisch und detailiert gezeigten Mord.

Alles in allem ist das sicherlich nichts für jedermann, sollen einige Kritiker bei der Premiere sogar das Kino verlassen oder dazwischen gerufen haben. Dennoch ist ‘Irreversibel’ einer der mit Abstand besten und beeindruckensten Filme, die ich seit sehr, sehr langer Zeit gesehen habe. Wer will und kann, sollte ihn sich unbedingt ansehen.

29. Mrz. 2009 | 0.05 Uhr | Film

Gran Torino.

Wunderbarer Film, mit dem sich Client Eastwood wohl von der Leinwand verabschieden dürfte. Also doppelt Grund ihn sich anzusehen.

08. Mrz. 2009 | 13.26 Uhr | Film

No Country for Old Men.

Ich habe es endlich mal geschafft ihn mir anzusehen. Ziemlich genial!

06. Mrz. 2009 | 9.50 Uhr | Film

Slumdog Millonaire.

Auch wenn ich es immer noch nicht geschafft habe mir den Oscar-Film des letzten Jahres “No Country for old Men” anzusehen, so hatte ich gerade eben zumindest das Vergnügen mit “Slumdog Millionaire”, dem Abräumer diesen Jahres.

Toller Film, originelle Geschichte und teilweise wunderbar umgesetzt.

Aber 8 Oscars? Gibt’s da gar nichts, was irgendwie besser war? Doch zumindest ist die Academy nicht egoistisch und verschenkt den kleinen goldenen Mann zahlreich ins Ausland. Ist ja auch was wert. Also, anschauen!!

28. Feb. 2009 | 3.17 Uhr | Film

Die Klasse.

Ein Film, der Pflichtprogramm für alle aktiven und alle angehenden Lehrer sein sollte. Sehr ehrlich, sehr authentisch und vor allem sehr sehenswert.

BTW: Mich nerven diese neuerlichen Titeleinblendungen in den YouTube-Videos. Gibt’s eine Möglichkeit diese zu auszuschalten?

09. Feb. 2009 | 19.26 Uhr | Film

Archiv

Kategorien

  • Allgemein (170)
  • Computerdinge (161)
  • Design (34)
  • Fernsehen (52)
  • Film (36)
  • Fotografie (125)
  • Hannover (59)
  • Heimat (37)
  • Internet (70)
  • Kunst (25)
  • Kurzes (21)
  • Literatur (3)
  • Musik (156)
  • Studium (4)
  • Twitter (6)
  • Video (31)
  • Version 5.0 | Angetrieben von Wordpress™ | Basierend auf Barecity | 2017.





    Impressum
    Matthias Popp
    Försterkamp 3Q
    30539 Hannover
    Telefon: 0511 - 2190265
    Mobil: 01577 - 1592024
    E-Mail: mail[at]matthiaspopp.com
    Internet: blog.matthiaspopp.com
    Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §55 Abs. 2 RStV: Matthias Popp (Anschrift wie oben)