Ich mag nicht mehr!

05. Jun. 2010 | 0.11 Uhr | Computerdinge

… und eingetroffen!

Seit drei Stunden bin ich mit dem iPad am Rumspielen. Und dank meinem Status als Frühbesteller, habe ich auch wirklich mal das Glück, das Teil vor den Ladenkäufern in den Händen zu halten. Es macht Spaß. Es ist wirklich irgendwie anders und neu. Das Internet unter meinen Fingern und in Groß. Genauere Eindrücke kommen noch. Bin erstmal ziemlich begeistert von so viel wunderbarer flacher Technik. Revolution!!

27. Mai. 2010 | 19.15 Uhr | Computerdinge

Bestellt.

10. Mai. 2010 | 10.15 Uhr | Computerdinge

Ääähm … Nein!

05. Mai. 2010 | 9.12 Uhr | Computerdinge

Die Sache mit der Tasche.

Neues MacBook. Neue Tasche. Aber welche? Evan Hecox zeigt, was taschentechnisch so alles geht. Leider bietet er seine Designs nur für 15″-MacBooks an. Schade. Also habe ich weitergesucht und obige Tasche von Freiwild gefunden. Finde ich wunderschön, weil simpel und praktisch, leider aber auch wieder nur für 13″ und 15″ verfügbar. Mist!!

Deswegen die Frage, in welches Gewand ihr eure Laptops kleidet (gerne auch mit Foto, einfach Link posten, ich bastele das dann mit in die Kommentare), oder ob ihr Empfehlungen habt, wo man etwas spannendere Taschen für einen vernünftigen Preis herbekommt. Bin auf eure Antworten gespannt!!

31. Mrz. 2010 | 14.07 Uhr | Computerdinge / Design

Fortschrittlicher Rückschritt.

Ein Jahr lang durfte mein Alu-Unibody-MacBook nun unter meinen Fingern werkeln. Doch nach langem Hin und Her, wochenlangen Überlegungen und sogar iMac-Testkäufen, habe ich letzte Woche eine spontane (weil eBay-Auktionsende-technische) Entscheidung getroffen und zugeschlagen. Und zwar bei einem drei Jahre alten MacBook Pro. Klingt komisch, macht für mich aber Sinn. Der iMac ist einfach ein Desktop-Rechner und die Zeit mit ihm hat mir klargemacht, dass ich kein Desktoptyp mehr bin, sondern schlicht und ergreifend was Mobiles brauche. Zum Beispiel auch, weil ich ständig zwischen Hannover und Dresden am Pendeln bin. Und da möchte ich einfach alles ständig dabei haben, dafür aber kein Monsterpaket mit mir herumtragen müssen.

Es konnte also nur ein Laptop bleiben. Und damit ich auch unterwegs und jederzeit wirklich mit dem Teil arbeiten kann (Photoshop, Lightroom), wollte ich dann doch mal was Größeres. Also bei den 17 Zoll Unibody-MacBook Pros geschaut und festgestellt, dass die viel zu teuer sind. Genauso wie die 15 Zöller. Blieb also nur der Blick in den Gebrauchtmarkt, der mir ziemlich schnell verriet, dass es da genau das gibt, was ich suche: Einen großen Bildschirm, bessere Lautsprecher, eine beleuchtete Tastatur, Firewireanschluss, mehr USB-Anschlüsse, einen echten DVI-Anschluss, der Adapter überflüssig macht und ein matter Bildschirm, der sich bei Fotos ja durchaus bezahlt machen kann. Das alles zu finden in einem MacBook Pro 17 Zoll aus dem Jahre 2007.

Also eBay angeschmissen und vorletzten Sonntag zum Knüllerpreis und unter fast tödlichem Adrenalinausstoß eines dieser Teile ergattert. Als es zwei Tage später bei mir war, hat sich gezeigt, dass ich absolutes Glück hatte und wirklich ein Schnäppchen gemacht habe. Das MacBook Pro sieht aus wie neu!! Bis auf zwei kleine Kratzer an der Unterseite hat es keinerlei Gebrauchsspuren gehabt. Tastatur und Trackpad (oder das ganze Topcase) sind entweder kurz zuvor getauscht worden, oder es wurden ständig externe Maus und Tastatur verwendet. Es sieht aus wie frisch aus dem Werk.

Der Festplattentausch erwies sich zwar als ungleich schwieriger denn im MacBook, aber nach einer halben Stunde und einem Blick ins Innere des Rechners, war auch das geschafft. Computer an. Alles läuft, alles ist wie vorher, nur noch schöner. Kein Installieren, kein Nix. Einfach weiterarbeiten. Und glücklich sein. Und das bin ich jetzt wirklich. Mit einem fast drei Jahre alten Computer. Verrückte Welt!

Nachtrag: Wer kauft eigentlich 15 Zoll MacBooks? Die sind bei Weitem nicht mehr so transportabel und mobil, wie die 13 Zöller, aber bieten auch nicht genug Bildschirmplatz um damit anständig zu Arbeiten, wie bei den Geräten mit 17 Zoll? (Nur meine zwei Pfennige, die ich mir während meiner Kaufentscheidung geschmiedet habe.)

22. Mrz. 2010 | 23.15 Uhr | Computerdinge

Bring back my Mac.

© FOX Broadcasting Company

Auch wenn Lisa mit ihrem iMac doch recht glücklich scheint, habe ich mich entschieden meinen an Apple zurückzugeben. Letztenendes war alles ein bisschen schöner, ein bisschen schneller, ein bisschen größer, aber eben viel teuerer.

Stattdessen werde ich noch ein wenig Geld zusammensammeln und dann doch beim 27″-iMac zuschlagen, wenn denn endlich mal die Displayprobleme behoben sind, die Versandzeit wieder auf Normalmaß gesunken ist, oder auch die nächste Hardware- bzw. Preisänderung stattgefunden hat.

18. Feb. 2010 | 12.52 Uhr | Computerdinge

Semesterende-Desktopchaos.

Ich weiß, dass es Leute geben soll, bei denen es so, oder noch schlimmer aussieht. Aber bei mir tut es das sonst nie und deshalb ist das gerade wirklich kein Zustand und es wird Zeit, dass das Semster endlich zu Ende ist und diese Dateien ins Datennirvana verschwinden. Basta!

28. Jan. 2010 | 3.35 Uhr | Computerdinge

Ein kleines Weihnachtswebschenk.

Eine Woche lang waren Nina und ich fleißigst gewesen und haben eine fühlbar hoffentlich wunderschöne feine Webseite für Ninas kleines Modelabel namens Lily Leven, das sozusagen in den Startlöchern steht, zusammengebastelt.

Die Fotos ihrer Kollektion haben wir in einem dreistündigen Frostmarathon bei eisigen Temperaturen durchgeschossen. Jetzt ist alles soweit fertig und wir haben uns den heiligen Abend ausgesucht, um euch unser kleines Werk zu präsentieren. Wir hoffen es stößt bei euch auf Gefallen und wird mit Kommentaren und Kleinkritiken honoriert.

In diesem Sinne wünschen wir allen wunderbare Weihnachten, besinnliche Stunden im familiären oder freundschaftlichen Kreis und schon jetzt ein fröhliches Hineinschlittern ins neue Jahr! Möge es schön werden! Und vor allem bleibt die Frage, was daraus wird?

24. Dez. 2009 | 15.12 Uhr | Computerdinge / Design / Hannover / Internet

Zeit für alte Zeiten.

Die letzten drei Jahre habe ich mich diesem ganzen Indie/Pop/Rock/Songwriter-Kram aus meinen Jugendtagen entsagt. Ich konnte, wollte und mochte es nicht mehr hören. Es ging mir auf die Nerven. So oft hat es mich begleitet. In schönen und weniger schönen Tagen. In der letzten Zeit habe ich eigentlich überhaupt keine Musik mehr gehört. Aber heute hat es mich gepackt, ich habe die letzten Überreste meiner Befüllung vom Herbst letzten Jahres entsorgt und ein paar alte Schinken wieder hinein befördert. Und jetzt laufen wunderbare Erinnerungen und schöne Musik durch meine Ohren, während ich fleißig am Arbeiten bin. Schön, dieser ganze alte Kram.

14. Dez. 2009 | 18.44 Uhr | Computerdinge / Hannover / Musik

Archiv

Kategorien

  • Allgemein (170)
  • Computerdinge (161)
  • Design (34)
  • Fernsehen (52)
  • Film (36)
  • Fotografie (125)
  • Hannover (59)
  • Heimat (37)
  • Internet (70)
  • Kunst (25)
  • Kurzes (21)
  • Literatur (3)
  • Musik (156)
  • Studium (4)
  • Twitter (6)
  • Video (31)
  • Version 5.0 | Angetrieben von Wordpress™ | Basierend auf Barecity | 2018.





    Impressum
    Matthias Popp
    Försterkamp 3Q
    30539 Hannover
    Telefon: 0511 - 2190265
    Mobil: 01577 - 1592024
    E-Mail: mail[at]matthiaspopp.com
    Internet: blog.matthiaspopp.com
    Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §55 Abs. 2 RStV: Matthias Popp (Anschrift wie oben)