Nur noch drei Wochen. Dann ist das Ende aller Tage gekommen und ein Asteroid wird sämtliches Leben auf der Erde auslöschen. Wenig Zeit also, die Dinge nachzuholen, die man bislang versäumt hat, oder zu bereuen, wie man sein Leben bisher verbracht hat. Aber immerhin sitzen alle im selben Boot. Ebenso Dodge und Penny (Steve Carell und Keira Knightley), ein ungleiches Paar, dem die rund 95 Minuten Spielzeit dieses komischen Dramas ausreichen müssen, um zueinander zu finden.

Natürlich gelingt ihnen das, diese Frage stellt sich ja gar nicht. Aber die ruhige Weise, die Unaufgeregtheit und die witzigen kleinen Momente, die Regisseurin und Drehbuchautorin Lorene Scafaria benutzt, um die Geschichte der beiden zu erzählen, gefällt. Wenn auch nicht allen. Die Kritiken schlagen ebenso nach oben wie unten aus. Allerdings finde ich gerade den leisen Ansatz, den Scafaria wählt, um von etwas so Lautem wie dem Weltuntergang zu berichten, überzeugend und eindringlich.

7/10

28. Jan. 2013 | 15.44 Uhr | Film







Senfabgabestelle.

Archiv

Kategorien

  • Allgemein (170)
  • Computerdinge (161)
  • Design (34)
  • Fernsehen (52)
  • Film (36)
  • Fotografie (125)
  • Hannover (59)
  • Heimat (37)
  • Internet (70)
  • Kunst (25)
  • Kurzes (21)
  • Literatur (3)
  • Musik (156)
  • Studium (4)
  • Twitter (6)
  • Video (31)
  • Version 5.0 | Angetrieben von Wordpress™ | Basierend auf Barecity | 2017.





    Impressum
    Matthias Popp
    Försterkamp 3Q
    30539 Hannover
    Telefon: 0511 - 2190265
    Mobil: 01577 - 1592024
    E-Mail: mail[at]matthiaspopp.com
    Internet: blog.matthiaspopp.com
    Inhaltlich Verantwortlicher gemäß §55 Abs. 2 RStV: Matthias Popp (Anschrift wie oben)